Metzgerei Wilms

Wilms Logo komplett

Ihr Eifel-Metzger in Roetgen

Qualität durch Tradition
seit 1900

Jetzt Entdecken!

Metzgerei Wilms on Air!

Entdecken Sie unseren neuen Werbespot

Metzgerei Wilms Automat

24h Service der Metzgerei Wilms!

Zur Erweiterung unseres Service finden Sie ausgewählte Produkte in unserem Automaten: z.B. Grillfleisch, Würstchen, Feinkost, Aufschnitt oder Eier, es ist für jeden etwas dabei.

Standort: Hauptstraße 63, 52159 Roetgen (direkt an der Metzgerei)
24 Stunden am Tag an 7 Tage in der Woche geöffnet!

Hausgemachter Produkte aus unserem Meisterbetrieb!

Neue Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

Montag

geschlossen

Dienstag bis Freitag

07.30 – 12.30 Uhr

und

14.30 – 18.30 Uhr

Samstag

06.30 – 13.00 Uhr

Automatenzeiten:

Montag bis Sonntag

24 h

Unsere Auszeichnungen
Auszeichnung Salamie
Auszeichnung Feine Sülze
Auszeichnung Sauerbratengulasch
Auszeichnung Grölisschinken 2018
Tradition

Qualität durch Tradition
seit 1900

Wir fühlen uns Mensch und Tier sowie unserer Arbeit mit hohem Leistungsanspruch verpflichtet.
Dabei setzen wir uns ein, für ein traditionelles, bodenständiges Handwerk, ehrlich und transparent -
so erfüllen wir unsere Arbeit mit Leidenschaft und Sachverstand.

Dazu fühlen wir uns berufen, jeden Tag neu.
Wilms Logo Button
Michael und Marco Wilms​
Metzgermeister

FRISCH 
FLEISCH

Beste Qualität

mit Frischegarantie

Sortiment

Fleisch, Wurst uvm.

Rindfleisch

Kalbfleisch

Schweinefleisch

Lammfleisch

Ente

Gans

Geflügel

Wild (saisonal)

Die F-Marke

Die Marke der Fleischer-Fachgeschäfte

Seit mehr als 40 Jahren ist die f-Marke – die Marke der Fleischer-Fachgeschäfte in ganz Deutschland ein Symbol für Qualität und die Leistungsfähigkeit des Fleischerhandwerks.

In der Öffentlichkeit besitzt das Signet nicht nur einen hohen Bekanntheitsgrad, sondern genießt auch eine große Akzeptanz. Vor allem steht die f-Marke als „Einkaufswegweiser“ für Frische und Service aus Meisterhand.

Denn: Sie darf nur von Betrieben geführt werden, die bestimmte Kriterien und Vorgaben erfüllen. So muss der Betriebsinhaber in die Handwerksrolle eingetragen sein – also die Meisterprüfung als Fleischer bestanden haben. Weitere Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in der Fleischerinnung.

Für den Verbraucher von besonderem Interesse: Der Betrieb muss als Fleischer-Fachgeschäft, d.h. unter handwerklichen Gesichtspunkten geführt werden. Dazu zählt neben der beruflichen Qualifikation die persönliche Mitarbeit des Inhabers, ein großes, tiefgestaffeltes Sortiment an Fleisch und Fleischerzeugnissen sowie die individuelle und sachkundige Beratung der Kunden.

F-Marke

Die f-Marke ist das Erkennungszeichen der Fleischer-Fachgeschäfte, die Mitglied der Innung sind. Die Marke, die einen ungewöhnlich hohen Bekanntheitsgrad aufweist, steht für die typischen Leistungen einer guten Metzgerei, nämlich:

  • meisterliche Kompetenz: Der Inhaber ist Fleischermeister, bei einer GmbH der Betriebsleiter
  • ganz oder überwiegend Fleisch aus der Region, oft aus eigener Schlachtung
  • individuelle Herstellung durch Fachpersonal
  • qualitativ hochwertige Produkte
  • regionale Spezialitäten
  • natürliche Frische
  • fachkundige Beratung durch Fachpersonal.

Da die Mitgliedschaft in einer Innung freiwillig ist, zeigt ein Innungsbetrieb seine Bereitschaft und seinen Willen, sich fachlich und lebensmittelrechtlich ständig auf dem Laufenden zu halten – zum Vorteil seiner Kunden.

EU ZULASSUNG DE NW 70212

EU ZULASSUNG DE NW 70212

Seit dem 01.01.2006 ist das sogenannte EU- Hygienepaket anzuwenden. Ein wesentlicher Bestandteil dieser europarechtlichen Vorschriften, die für alle Mitgliedstaaten in der europäischen Union gelten, ist die Zulassungspflicht für alle Betriebe, die mit Lebensmitteln tierischen Ursprungs umgehen. Hierzu zählen u. a. Fleisch einschl. Geflügel, Fisch, Milch und Eier.

WAS IST DIE EU-ZULASSUNG UND WELCHE BEDEUTUNG HAT SIE?

Während vor dem 01.01.2006 die Zulassung eines Betriebes Voraussetzung dafür war, mit anderen Mitgliedstaaten der EG handeln zu dürfen, ist nunmehr die EU-Zulassung grundsätzliche Voraussetzung dafür, dass Lebensmittel überhaupt in den Verkehr gebracht werden dürfen.

Nach Artikel 4 der VO (EG) 853/2004 dürfen Lebensmittelunternehmer in der Gemeinschaft hergestellte Erzeugnisse tierischen Ursprungs nur dann in den Verkehr bringen, wenn sie ausschließlich in Betrieben be- und verarbeitet worden sind, die den einschlägigen Anforderungen der Verordnungen (EG) 852/2004 und 853/2004 entsprechen und von der zuständigen Behörde registriert – oder sofern dies erforderlich ist – zugelassen worden sind.

WELCHE BETRIEBE SIND ZULASSUNGSPFLICHTIG?

  • Alle selbstschlachtenden Metzger oder Direktvermarkter (Schweine, Rinder, Lämmer, Pferde, Farmwild, Geflügel, Hasen) Wildbearbeitungsbetriebe
  • Umpackbetriebe
  • Einzelhandelsbetriebe, z.B. nicht selbstschlachtende Metzgereien oder Hofkäsereien, die an andere Einzelhandelsbetriebe (z.B. eigene Filialen, Gaststätten, Läden, Betriebskantinen) die mehr als 100 km entfernt sind und mehr als 1/3 ihrer Herstellungsmenge an Lebensmitteln tierischen Ursprungs abgeben
  • Betriebe der Milchwirtschaft
  • Betriebe, die im eigenen Betrieb hergestellte tierische Lebensmittel an andere zugelassene Betriebe abgeben

Inwieweit Ihr Betrieb zugelassen werden muss, erfahren Sie bei Ihrem örtlich zuständigen Landratsamt / Veterinäramt.

WELCHE AUSNAHMEN VON DER ZULASSUNGSPFLICHT GIBT ES?

  • Gehegewildhalter, die ihr Farmwild im Gehege töten und an einem geeigneten Platz im Herkunftsbetrieb ausweiden
  • Die direkte Abgabe kleiner Mengen (bis 10.000 Stück / Jahr) von Fleisch, Geflügel und Hasentieren, das / die im (eigenen) landwirtschaftlichen Betrieb geschlachtet worden ist / sind, durch den Erzeuger an den Endverbraucher oder an örtliche Einzelhandelsunternehmen

 

  • Jäger, die kleine Mengen von Wild oder Wildfleisch direkt an den Endverbraucher oder an örtliche (Umkreis 100 km vom Erlegungs / oder Wohnort) Einzelhandelsunternehmen zur direkten Abgabe an den Endverbraucher abgeben
  • Die Abgabe von Primärprodukten, wie z.B. Wild in der Decke, Rohmilch, Milch ab Hof, Vorzugsmilch, Eier (ausgenommen Packstellen), Honig, Fisch, soweit dieser über das Töten und Ausnehmen nicht weiter behandelt wurde
Rinderzucht

Alles aus einer Hand

Unser Familienunternehmen vereint seit jeher einen landwirtschaftlichen Betrieb, der sich rund um die Uhr um die Aufzucht und Haltung unserer Rinder kümmert, einen Schlachtbetrieb und den handwerklichen Meisterbetrieb unserer Metzgerei, in dem wir die Weiterverarbeitung und Veredelung von Fleisch und Wurstwaren vornehmen.

Catering

Kalte und warme Buffets, Canapés uvm.

HINWEIS

LEIDER KÖNNEN WIR DERZEIT KEIN CATERING ANBIETEN.

WIR BITTEN UM IHR VERSTÄNDNIS.​